Das NiL beim Fährmannsfest in Hannover

Vom 4. – 6. August 2018 fand bei tollem Wetter das alljährliche Fährmannsfest statt. Das Musikfestival ist stadtbekannt und eins der größten Musikfestivals Hannovers.

Mit von der Partie war auch wieder das Haupt- und Ehrenamtsteam des Normal in Linden (NiL) der Lebenshilfe Hannover. An einem Stand auf dem Kinder- und Familienfestplatz versorgten sie die Besucherinnen und Besucher mit Kaffee, Kuchen und Kaltgetränken.

Das Fährmannsfest setzt sich seit dem Jahr 2010 verstärkt für das Thema Inklusion ein. So werden z. B. Menschen mit verschiedenen Behinderungen an der Planung und Durch-führung einbezogen. „Für uns ist es immer wieder ein Highlight, auf dem Fährmannsfest zu sein. Die Stimmung hier ist ganz besonders und wir können zeigen, was wir so drauf haben.“, sagt ein Ehrenamtlicher des NiL .

„Die Teilhabe und Partizipation von Menschen mit Behinderung am kulturellen Leben wird auf dem Fährmannsfest deutlich. Menschen mit Behinderung kommen durch ihr Engagement raus aus den allgemein üblichen Rollen, die ihnen häufig zugeschrieben werden. Dies führt zu Respekt und Anerkennung, führt zur Begegnung und bewegt etwas in den Menschen. Genau aus diesem Grund engagieren wir uns auf diesem Festival.“, sagt Kendrick Macasero, Leiter des NiL.

Neben dem Engagement des NiL bietet das Fährmannsfest einen Lotsenservice für Menschen mit Behinderung. Auch bei der Zubereitung des Catering für die Künstlerinnen und Künstler sind Menschen mit geistiger Behinderung beteiligt. Für dieses Engagement wurde das Inklusionsprojekt Fährmannsfest im Jahr 2016 bereits vom SOVD Niedersachsen e.V. mit dem SoVD- Inklusionspreis ausgezeichnet.