Gothia Cup 2022

,, Wenn einer eine Reise tut” (Matthias Claudius)

Nachdem wir im Juni bereits ein Wochenende mit allen 3 Mannschaften in Enschede (Niederlande) waren, führte uns unsere zweite Auslandsreise eine Woche ins wunderschöne Göteborg (Schweden), zum Gothia Cup. Dieser wurde 1975 für alle fußballbegeisterten Mädchen und Jungen von 10 bis 18 Jahren aus allen Nationen dieser Erde ins Leben gerufen.

Seid 2011 wird auch die Gothia Special Olympics (SO) Trophy, founded by Kirn Källstrom, mit ausgespielt und somit geistig beeinträchtigten Menschen bis 30 Jahren die Chance gegeben, sich mit internationalen Teams zu messen.
Nachdem der Cup in den vergangenen zwei Jahren aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, waren wir froh, stolz und voller Vorfreude, zusammen mit einer Mannschaft des Bremer Fußballverbandes, die SO Germany zu vertreten.

Für die lange Anreise und die leider nicht behindertengerechte Unterbringung, wurden wir am Folgetag durch die Eröffnungsfeier mit anschließendem Feuerwerk im restlos ausverkauften ,,Gamla Ullevi”-Stadion entschädigt. Am ersten Turniertag standen zwei Qualifikationsspiele gegen Husqvarna FF und SO Schweiz an, die wir beide gewonnen haben.
Da die Gruppenspiele auf mehrere Tage verteilt wurden, blieb uns sogar noch etwas Zeit, das wunderschöne Göteborg zu erkunden und den Kontakt zu vielen Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern zu genießen.

Obgleich das Finale 0: 1 verloren ging, sind wir stolz und überglücklich über den hochverdienten 2. Platz.
Wie heißt es so schön? ,,Nach dem Spiel, ist vor dem Spiel.” Dementsprechend können die Planungen für den Gothia Cup 2023 beginnen.